PRIVATGUTACHTEN

Zahlreiche Sachverhalte lassen sich heute ohne einen Sachverständigen kaum noch klären.
Privatgutachten haben daher in nahezu allen Lebens- und Fachbereichen erhebliche Bedeutung erlangt.
Hierbei geht es um die Feststellung konkreter Tatsachen sowie um die Bewertung ihrer Ursachen und Folgen.
Ein gutes Privatgutachten bietet in unz√§hligen F√§llen eine fundierte Grundlage f√ľr Entscheidungen jeder Art.

Das gilt nicht nur f√ľr den au√üergerichtlichen, sondern auch f√ľr den gerichtlichen Bereich.
Hier gilt das Privatgutachten zunächst als qualifizierter Parteivortrag.
Es muss vom Gericht sorgf√§ltig gepr√ľft und erkennbar verwertet werden.

Dar√ľber hinaus k√∂nnen die Feststellungen eines gerichtlich bestellten Sachverst√§ndigen mithilfe eines Privatgutachtens angegriffen werden. Ergeben sich aus einem Privatgutachten Einw√§nde gegen√ľber einem Gerichtsgutachten, hat das Gericht diese Einw√§nde ernst zu nehmen, den Sachverhalt weiter aufzukl√§ren und bei Bedarf weiteren Beweis zu erheben.

Ein Privatgutachten basiert auf einer Vereinbarung zwischen dem privatrechtlich tätigen Auftraggeber und dem privat eingeschalteten Sachverständigen.
Der zwischen dem Sachverständigen und einer Vertragspartei abgeschlossene Sachverständigenvertrag ist im Regelfall ein Werkvertrag.